Dangast

Der Dangaster Hafen fällt, wie auf dieser Aufnahme von Google Earth zu sehen, weitgehend trocken. Beim Segelverein auf der Ostseite ist tiefer Schlick, sodaß ein Kielschiff sicher nicht umfallen wird. Allerdings sollte man sein Boot gut anbinden, denn der Untergrund fällt zum Hafen hin deutlich ab. Ein Handlot tut hier gute Dienste. Hafengeld wird bezahlt im Haus hinter dem Sieldeich. Auf der Ostseite des Hafens liegt nördlich meist ein Krabbenfischer und im Süden ein Ausflugsdampfer. Dazwischen ist noch ein Liegeplatz für ein Boot bis 12 m frei. Wir sind in Dangast immer sehr freundlich empfangen worden. 01.05.2018 re

 

  © Wattenschipper 2018